Ingo Uhlig

foto ingo uhlig

 

Position

 

Visiting Professor,
Technische Universität,
Berlin

 

 

Profile

 

Ingo Uhlig is also a graduate of the University Bayreuth (MA 2001). He received his doctorate from the Bauhaus-University Weimar in 2005 with a dissertation on Gilles Deleuze. From 2006-14 he was postdoc at the „Exzellenznetzwerk Aufklärung-Religion-Wissen“ and assistant teacher in the Department of German Studies of the Martin-Luther-University Halle-Wittenberg. 2013 Habilitation with a thesis about produktivity during sleep
within philosophy and literature from the 17. to the early 19. century.
From 2011-14 he was also visiting professor at the Academy of Fine Arts Münster. In the Wintersemester 2015/16 he is visiting professor at the TU Berlin, Department „Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Literatur und Wissen“.

 

 

Contact details

 

Technische Universität Berlin.
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Publication on the dream and related topics

 

 

Books

 

Traum und Poiesis. Produktive Schlafzustände 1641-1810, Göttingen 2015.

 

Articles and chapters in books

 

„Die helle Seite der Träume. Schlaf und Traum um 1800“, in: Hannah Ahlheim (Hg.), Kontrollverlust, Kontrollgewinn. Die Geschichte des Schlafs in der Moderne, Frankfurt/New York 2014, S. 37-50.

 

„Schlaf – Skulptur/Performance“, Begleittext zu Arbeiten von Laura Eckert und Stefan Hurtig anlässlich eines Künstlergesprächs in A room that…, 6.12.2013, Spinnerei Leipzig

 

„Kosmisches Bergwerk. Über die Bildhauerei von Georg Mann“, Eröffnungsrede zur Vernissage der Einzelausstellung „Neue Kunst in alten Mauern“, Museum Schloss Neuburg, 18. Mai 2013, www.georgmann.com/texte.html

 

Gefühllose Aufklärung. Anaisthesis oder die Unempfindlichkeit im Zeitalter der Aufklärung, Bielefeld 2012, hg. mit Katja Battenfeld, Cornelia Bogen, Patrick Wulfleff.

 

„Produktive Anaisthesis im Roman und Drama der Genieepoche“, in: Katja Battenfeld u.a., (Hg.), Gefühllose Aufklärung. Anaisthesis oder die Unempfindlichkeit im Zeitalter der Aufklärung, Bielefeld 2012, S. 197-222.

 

„Die Augen weit geschlossen. Anmerkungen zur Geschichte des verselbständigten Bildes in Literatur und Ästhetik ausgehend von Jean Paul“, in: Gerd Antos, Andrea Jäger, Christian Oberländer (Hg.), Wahrnehmungskulturen. Erkenntnis, Mimesis, Entertainment, Halle 2008, S. 277-299.

 

„Leichtigkeit. Zum Verzicht auf Finalität in Ästhetik und Erzählung bei Novalis", in: Rainer Godel, Matthias Löwe (Hg.), Erzählen im Umbruch: Narration 1770-1810. Texte, Formen, Kontexte, (Wezel-Jahrbuch 12/13, 2009/10), Hannover 2011, S. 201-227.